"Salsa in the Studios" - 3 Areas | Top DJs | Shows

      Jo Max!

      Misch mal ein wenig die Düsseldorfer auf, die haben es nötig auch mal wieder am WE ne klasse Party zu bekommen.
      Leute geht da hin!! Nehmt alles mit was geht: Mama, Papa, Bruder, Schwester, Cousin, Cousine, Onkel, Tante, Oma :P und Opa....Baby Salsa.... :loslos:
      Hallo Ralf,

      wieder mal schön, dass du dir die Mühe gemacht hast, ein Partyerlebnis zu beschreiben.

      Ich möchte jedoch hier im Forum dazu einige Anmerkungen machen...

      Wie bei jeder Party, die das erste Mal durchgeführt wird, passieren kleinere Pleiten/Pech/Pannen und das ist dem Veranstalter Max sicher bewusst.

      Was mich jedoch immer wieder erstaunt ist die Erwartungshaltung, die viele Leute beim Salsa haben. Man möchte oft glauben, die Szene bestünde
      aus Menschen, die es gewohnt sind im Luxus zu "baden" und alle Wünsche erfüllt bekommen.

      So ist es schon ärgerlich, dass wenn eine Party gut besucht wird, man lange anstehen muss. Nun gut, wie soll man abschätzen können, wann die Gäste kommen?
      Das mit dem R´n´B ist sicher NICHT für alle etwas, aber sicher dazu geeignet, dass so eine Verantaltung auch mal anderes Publikum gewinnt, von denen vielleicht
      der eine oder die andere auch beim Salsa reingeschnuppert haben. Umgekehrt vielleicht nicht so sehr... Diese R´n´B Leute konsumieren meist wesentlich mehr als Salseros,
      sind also eine finanzielle Stütze für so ein Projekt. Man kann alsoe einige Vorzüge solcherlei Mischung verzeichnen. Denn Salsa ALLEINE in SO EINER LOCATION wird wohl
      nicht so gut funktionieren, da die Leute zu wenig konsumieren.

      Was das Durchsuchen von Taschen angeht...ja, aber da gibt es genügend "Getränkeschmuggler" beim Salsa (finde das äußerst beschämend!), und daher die Taschenkontrollen.

      Nun ja, damit so ein Event zum Erfolg für alle wird, gibt es nur wenige Optionen:
      1. Genügend große Zahl Besucher
      2. Genügend große Zahl konsumierender Besucher
      3. Finanzierung des Events muss sich amortisieren

      Bei einer großen Anzahl Besucher wird es eben VOLL. Dann ist der Platz zum tanzen limitiert.
      Nur wenn gut konsumiert wird, wird der Besitzer der Location bereit sein, das Event zu wiederholen (er lebt davon...!)
      Was der Veranstalter aufwenden muss, damit das Event klappt....sollte mindestens zu 100 % vergütet werden und ein Gewinn wäre ja nicht übel...

      Wenn die R´n´B´ler nun gestrichen würde, könnte das Event alleine mit Salseros bestritten werden in so einer Location?

      Gruß
      Christian
      Hallo Christian,

      (Die Party ist gelaufen also habe ich bei OT kein schlechtes Gewissen :) )

      es ist in regelmäßigen Abständen immer und immer wieder die sprichwörtliche „Sau“ die durchs Forum getrieben wird. Kaffee gab es nicht also habe ich mir 2 Cola gegönnt. 0,4 Liter -> 6 Euro… Im Getränkehandel bekomme ich ne Kiste mit 12Litern für 10 Euro. Damit sind wir bei 30 Cent für 0,4 Liter. Gewinnspanne für den Diskobetreiber also 2000 %.

      Um ein aktuelles politisches Thema aufzugreifen.

      Für 6 (BRUTTO !!!) Euro muss ein Briefträger ne Stunde arbeiten. Dazu der Eintritt (1,5 Stunden BRUTTOarbeit) und zu der Disko hinkommen muss er auch noch. Da ist ganz schnell nen Tageslohn in 4 Stunden ausgegeben. Ich werde einfach das Gefühl nicht los, dass in JEDER Location oben einer sitzt der mit nem 6 stelligen Jahreseinkommen am Stöhnen ist wie schlecht die Leute konsumieren.

      Bei solchen Preisen und Gewinnspannen bringe ich ein gewisses Verständnis auf dass da einige Leute nach Sparmöglichkeiten suchen (MÜSSEN) :S
      ralf, deine rechnung geht da nicht so ganz auf!

      fangen wir doch mal beim wichtigsten an ... der dj ... was bezahlt man an so einem abend für einen dj?! ich sage mal 250 euro und ich glaub da lieg ich im mittel. ....

      ok, dass ne 0,4l cola 6 euro kostet, ist vielleicht etwas happig. im mambo zahlst du da glaub ich 4 für ... aber ok


      dann kommen wir mal zu cola ... eine frage, möchtest du die schnell oder langsam haben? wenn du schätzt, dann solltest du einen barkeeper bei 100-200 leuten haben. zwei bei 200-400 und 3 bei 400-600, das sind bereits 3 gehälter, die mit mind. 7€ die std. bezahlt werden.
      dann immernoch die frage, willst du die cola schnell haben? dann nimm dazu noch 1nen kellner auf 200 leute! und dann ist sie flott. so, sagen wir mal die party hatte bis 600 leute, da brauchst du mind- 3 barkeeper und 3 kellner. sind 6 leute, deren gehalt du bezahlen musst, die mal eben von 8(9 uhr abends da sind und alles vorbereiten und das ganze auch wieder abbauen ... also wenn die party bis 5 uhr geht, dann sind die bis 6 uhr da.

      wo möchtest du tanzen??? soll es gut aussehen, einen guten und gepflegten boden haben, das ambiente stimmen, eine gute anlage besitzen, paltz für sitzgelegenheiten und ne klimaanlage? naja, dann wilst du ja auch noch zu musik tanzen ... die muss auch nochmal extra bezahlt werden. dann die versicherung für das ganze, steuern. dann muss das ganze vorfinanziert werden. dazu kommt als veranstalter deine eigene arbeitszeit.

      da waren dann noch leute, die die kasse machen und die garderobe annehmen. ach ja, die garderobe muss ja rein platztechnisch auch seine miete erwirtschaften, so wie die ganzen vorratsräume und die toiletten. wer macht die sauber?! ... und das wasser, was dann der salsero noch umsonst konsumiert. auch, wenn du preise sehr gering sind bei bestimmten veranstaltungen .... (alles schon gesehen)

      alles soll gut aussehen, instand sein und funktionieren. aber für 0 euro geht das nicht!

      irgendwo kann ich verstehen, dass dann taschenkontrollen durchgeführt werden.

      gut, dass ne 0,4l cola keine 6 euro kosten muss, sehe ich auch so, aber irgendwo muss man die veranstalter auch verstehen ;)
      Und die 7 Leinwände kosten auch Geld.. So eine HQI Lampe in so einem Beamer kostet umgerechnet 3 bis 5 € pro std.

      Es fließen ein große Menge an Unkosten bei so einem Projekt.. und das bricht sich auch auf die Cola runter.. deswegen kann man auch mal 6 Euro für ne Cola bezahlen, wenn man
      ein großes Paket bekommen möchte..

      Also, einfach mal richtig Geld ausgeben und die Wirtschaft fördern.. Bei Mc Donalds meckert komischerweise keiner, obwohl da unverschämte Preise herrschen :engel:
      Hier ein kurzer Rückblick zur Veranstaltung.



      youtube.com/watch?v=3HSV0Y54wzI


      Nächste "Salsa [meets RNB] in the Studios" am Samstag, 1. Mai 2010!

      DJs confirmed bis jetzt

      DJ Dave [Subway to Salsa | Münster]
      DJ Diego [Cuba Lounge | Bochum]
      DJ Frizzo [Nachresidenz | Düsseldorf] - Official Universal Music Artist & DJ!



      Zu den Künstlern kommen wir noch - aber wenn das was ich gerade am verhandeln bin klappt, wirds ein Hammer :)
      Das wäre doch mal schön. Anscheinend habe ich es mir zur Aufgabe gemacht alle Vizeweltmeister der letzten Jahre einzuladen ;).



      Bestätigt:

      Jhesus Aponte & Cristina Rodriguez für Shows und Workshops!!



      In Düsseldorfs hippster Location, den Rudas Studios!